Carport selber bauen – Eine kleine Anleitung

Einen Carport selber bauen ist für viele Hausbesitzer oder Hobbyhandwerker eine kostengünstige Gelegenheit, in Eigenregie für den passenden Unterstand des eigenen Autos zu sorgen. Im Gegensatz zum Bau einer Garage ist das Projekt „Carport selber bauen“ mit der richtigen Vorbereitung relativ einfach umzusetzen. Auch ohne professionelle Handwerker, dafür aber mit einer guten Anleitung und einer durchdachten Herangehensweise lässt sich so der eigene Carport selber bauen und den persönlichen Wünschen anpassen.

Bei der Entscheidung, einen Carport selber zu bauen, spielt unter anderem der Kostenfaktor eine wichtige Rolle. Auch wenn ein Carport generell günstiger ist als eine Garage, lässt sich beim Aufbau in Eigenregie noch einmal einiges an Kosten sparen.

Carport: Bauplan und gute Vorbereitung sind das A und O

Vor dem tatsächlichen Baubeginn sollten ausreichend Informationen eingeholt werden, um von Anfang an sicherzustellen, dass Statik und Sicherheit des Carports technisch einwandfrei sind. Deshalb ist es prinzipiell zu empfehlen, einen fertigen Bausatz aus dem Baumarkt oder von einem professionellen Hersteller zu verwenden. Einen Carport in kompletter Eigenregie ohne die nötige Fachkompetenz zu entwerfen ist nicht zu empfehlen, da die erforderliche Sicherheit und Statik hier nicht zu 100 Prozent gewährleistet werden kann. Um möglichst lange und sorgenfrei von einem neuen Carport profitieren zu können, sollte ein Plan oder Entwurf zumindest von zugelassenen Experten überprüft werden, wenn kein fertiger Bausatz genutzt wird.

Da auch bei vorgefertigten Carports eine große Bandbreite an Möglichkeiten, sowohl bei Material und Design als auch bei der Ausstattung, erhältlich ist, können individuelle Vorstellungen auch problemlos ohne selbstentworfenen Bauplan realisiert werden. Je nach Platzangebot und benötigter Unterstellfläche gibt es Einzel- oder Doppelcarports. Auch für den Aufbau direkt neben Haus oder Garage gibt es entsprechende Carport Bausätze, mit denen sich ein Anlehncarport selber bauen lässt. Ein Abstellraum oder zusätzlicher Platz für Fahrräder ist ebenfalls bei einem fertigen Carport Bausatz möglich.

Neben Standpfosten und Seitenwänden ist das richtige Dach für einen Carport ebenso wichtig. Auch ein Flachdach muss ein Gefälle von mindestens 10% aufweisen, damit Schnee und Wasser ungehindert abfließen können. Älternativ können auch, beispielsweise passend zum Dach des Wohnhauses, Satteldach, Walmdach oder ein modernes Runddach zum Einsatz kommen.

Das passende Fundament für Ihren Carport Bausatz

Einen Carport selber zu bauen, auch wenn Sie einen Carport Bausatz verwenden, steht und fällt mit einem soliden Fundament. Vor dem Aufbau selbst ist es daher entscheidend, für das passende Carport Fundament und damit für die erforderliche Standfestigkeit zu sorgen. Um einem Carport die nötige Stabilität für eine lange Lebensdauer zu geben, müssen für die tragenden Standpfosten Punktfundamente gelegt werden. Mit Hilfe von Pfostenträgern, die im Betonfundament verankert werden, bleiben die Holzpfosten sicher an ihrem Platz und laufen auch nicht Gefahr, im feuchten Boden zu verrotten oder marode zu werden. Soll der neue Carport hingegen eine feste Bodenplatte erhalten, bieten sich Streifenfundamente an. Ein aufwändiges Komplettfundament – eine sogenannte Fundamentplatte – ist jedoch in den meisten Fällen für den Aufbau eines Carport Bausatzes nicht nötig.

Carport bauen – So bleibt das Holz gut geschützt

Carport Bausätze bestehen oftmals unbehandeltem Holz und müssen daher vor dem eigentlichen Aufbau noch entsprechend behandelt werden. Nur so kann der selbstgebaute Holz-Carport später auch allen Witterungen wie Regen, Wind und Frost trotzen. Ein Bläueschutzgrund zur zuverlässigen Imprägnierung und zum Schutz vor holzangreifenden Schimmelpilzen sollte als Grundanstrich verwendet werden. Abschließend muss das Holz noch mit zwei Schichten einer hochwertigen Lasur behandelt werden, die gleichzeitig auch für die gewünschte Optik und Farbe des Carports sorgt. Ist die Holzbehandlung abgeschlossen und alles getrocknet, kann der eigentliche Aufbau des Carports erfolgen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick, mindestens einem tatkräftigen Helfer sowie einer verständlichen Bauanleitung des Carport Bausatzes steht dem eigenen Carport dann nichts mehr im Weg.